MON CHERI Blume und MON CHERI Marmeladenrezept

 

Hallo ihr Lieben!

Jetzt ist Ostern schon wieder 1,5 Wochen her und ich bin noch gar nicht dazu gekommen euch meine Osterschenklis zu zeigen. Das muss ich unbedingt noch nachholen! Daher zeige ich euch heute diese süßen Marmeladengläser, über die sich meine Familie an Ostern freuen konnte:

 

Stampin'Up! MON CHERI Rose, Anleitung, MON CHERI Marmelade Rezept, Stanz- und Falzbrett für Umschläge

 

Ich habe MON CHERI Marmelade gekocht und die Gläser anschließend passend mit diesen tollen Blumen dekoriert:

 

Stampin'Up! MON CHERI Rose, Anleitung, MON CHERI Marmelade Rezept, Stanz- und Falzbrett für Umschläge

 

Sie haben genau die richtige Größe, um ein MON CHERI darin zu platzieren und sehen einfach richtig niedlich aus. Eine tolle Videoanleitung findet ihr bei Melanie, von der ich diese Blumen über eine fecebook-Aktion bekommen habe, sodass ich gar nicht selbst das Stanz- und Falzbrett schwingen musste 😉

 

Stampin'Up! MON CHERI Rose, Anleitung, MON CHERI Marmelade Rezept, Stanz- und Falzbrett für Umschläge

 

Rezept für die Marmelade:

Einfach tiefgefrorene Sauerkirschen mit Gelierzucker 2:1 für 5 Minuten aufkochen und anschließend pürieren. Wenn ihr kleine Gläser verwendet, reicht es, wenn ihr ein MON CHERI in jedes Glas gebt und dann mit der heißen Marmelade auffüllt. Die Schokolade schmilzt dann und der Alkohol kann durch die Marmelade ziehen. Verschließt die Gläser gut und stellt sie zum Abkühlen auf den Kopf. Wenn ihr größere Gläser verwendet, könnt ihr auch 2-3 MON CHERI pro Glas in der kompletten Marmelade auflösen und dann die Marmelade auf die Gläser verteilen.

Da meine Mama kein Fan von MON CHERI ist, hat sie kurzer Hand ein Glas mit Küsschen bekommen, denn die passen ja ebenso gut in die schönen Blüten:

 

Stampin'Up! MON CHERI Rose, Anleitung, MON CHERI Marmelade Rezept, Stanz- und Falzbrett für Umschläge

Stampin'Up! MON CHERI Rose, Anleitung, MON CHERI Marmelade Rezept, Stanz- und Falzbrett für Umschläge

 

Die Marmelade ist sehr gut angekommen und ich werde sie definitiv wieder kochen 🙂 Vielleicht ist das ja auch eine Idee zum Muttertag? 

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***

 

LoThe Bergen, Gitti Weers, Melanie Igelbrink gefällt dieser Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.