Mein OpenHouse Bericht

 

Hallo, ihr Lieben!

Am Sonntag hatte ich von 16-19 Uhr meine Stempelzimmer-Türen geöffnet und ihr konntet zum OpenHouse vorbei kommen. Bei über 30 Grad sind viele Kundinnen und auch 3 meiner Downlines der Einladung gefolgt und freuten sich zunächst über die herrliche kühlen Temperaturen in unserem Haus. Doch mein Stempelzimmer liegt unterm Dach… Aber auch hier ließ es sich einigermaßen aushalten:

Tür auf und herein spaziert: 

 

 

Einen Flohmarkt hatte ich auch vorbereitet:

 

 

Ich hatte meine Stempelregale mit neuen Designerpapieren und passenden Stanzen, Bändern und Projekten bestückt:

 

 

So konnten die Gäste gleich das Material sehen und auch anfassen, aus dem die Projekte gefertigt sind.

 

 

Bei den Gänseblümchenkarten hat mir die liebe Karo ihr fertigen Projekte zur Verfügung gestellt und ich habe sie durch meine Karte von OnStage und eine Lichterketten-Girlande ergänzt. Die Idee für die Lichterkette habe ich übrigens vom Ideen-Tisch von Angelika, den sie für das Teamtreffen gemacht hatte. 

 

 

Weiter gehts mit einer kleinen Ausstellung zum Orientpalast und den tollen Flamingos. 

 

 

Die Flamingos kennt ihr vielleicht von Sonja? Sie hatte das Set bei OnStage gewonnen und damit diese tollen Projekte gefertigt. 

 

 

Da ich es irgendwie verpasst hatte, mir die Orientpalast-Produkte zu bestellen, hat auch hier Karo ausgeholfen.

 

 

Mein persönliches Highlight war meine InColor-Ausstellung:

 

 

Von diesen Karten konnten die Mädels eine beliebige Variante nachwerkeln:

 

 

Ich liebe die neuen Farben einfach und auch den Kunden sind sie sofort ins Auge gesprungen und viele waren sofort angetan von den tollen Kombinationsmöglichkeiten.

 

 

Der tolle neue und vor allem große Geburtstagsgruß ist einer meiner Favoriten im neuen Katalog. Ganz schnell lassen sich mit ihm und dem neuen Designerpapier im Block „Farbenspiel“ fröhlich bunte Geburtstagskarten fertigen. Und in Jeansblau ist so auch mal eine Männerkarte im Handumdrehen gebastelt. Die Gäste meines OpenHouse konnten sich teilweise gar nicht für eine der Farben entscheiden, denn diese Karte war das zweite Projekt, das gebastelt werden konnte. Sie ist übrigens eine Idee meiner Stempel-Enkelin Bianca 🙂 

 

 

Natürlich durfte auch das tolle neue Projektset „Grüsse wie gemalt“ nicht fehlen – ich bin ein großer Fan! In weniger als einer Stunde waren meine Karten fertig und ich werde definitiv das Nachfüllst bestellen – mehrmals! Toll, dass Stampin’Up! zu diesem Bastelset ein Nachfüllset anbietet!

 

 

Hier seht ihr die beiden Bastelstationen für die Karten…

 

 

… und eine Station für die InColor-Übersicht, die sich jeder für zu Hause machen konnte:

 

 

Die Mädels waren fleißig…

 

 

… und haben sogar ihre eigenen Kreationen gebastelt:

 

 

Für Verpflegung und kleine Snacks hatte ich natürlich auch gesorgt. Es gab Nussecken und Streuselkuchen für den süßen Zahn und als herzhafte Snacks gab es Flammkuchen am Stiel und Knabberkram.

 

 

Natürlich konnte sich auch jeder Gast einen nagelneuen Katalog mitnehmen und einige haben direkt vor Ort darin gestöbert und gedanklich schon ihre Wunschliste geschrieben.

 

 

Es war ein sehr schöner Nachmittag mit netten Gesprächen, Fachsimpeleien, einigen Aaaahhhs und Oooohs und leckerem Eiskaffee 🙂

Herzlichen Dank an Karo, die mir so großzügig ihre Produkte und Projekte zur Verfügung gestellt hat und an Sonja, die mir ein tolles Flamingo-Paket geschnürt und zugeschickt hat! Ihr seid klasse! 

Und natürlich ein großes Dankeschön an alle, die da waren, mich in meinem Stempelreich besucht und diesen Nachmittag so haben gelingen lassen. 

Morgen gebe ich dann auch die Gewinner der Homedeko am Kleiderbügel bekannt! Also schaut wieder vorbei!

Zauberhafte Grüße, eure Katharina ***Papierfee***

 

Papierfee @ Instagram

 

Hallo, ihr Lieben!

Heute zeige ich euch wieder einen schnellen Beitrag über meinen Istagram-Account, so bleibt mir mehr Zeit für Kreatives und ihr bekommt trotzdem etwas Neues zu sehen.

 

Papierfee @ Instagram

 

Wenn ihr mir auf Instagram folgen möchtet, dann findet ihr mich dort unter katharinapapierfee .

Zauberhafte Grüße, eure Katharina ***Papierfee***

 

Ein ‚Phänomenales‘ Teamtreffen…

 

… liegt hinter mir und ich möchte euch gerne mit viiiiiielen Bilden davon berichten.

Meine Upline Jenni Pauli hat ihr großes Team zum jährlichen Teamtreffen eingeladen und 150 Frauen hatten sich hierzu nur all zu gerne angemeldet.

Bei so vielen Teilnehmern gibt es natürlich auch jede Menge Dinge, die vorbereitet werden müssen und so hat Jenni nach kreativen Helfern gesucht. Gerne habe ich ich hierfür gemeldet und mich dazu entschieden, einen Basteltisch zu betreuen, das heißt, ich habe mir ein kreatives Projekt ausgedacht und vorbereitet, um es beim Treffen mit den Teilnehmerinnen in kleinen Gruppen nach zu basteln.

Das Teamtreffen stand unter dem Motto „Reise nach Hawaii“ und so hatte Jenni sich wieder traumhaft schöne Deko mit viel Liebe zum Detail ausgedacht.

 

 

Es gab auch für jeden Gast wieder tolle Willkommensgeschenke, die ebenfalls dem Thema entsprechend verpackt waren – so viel Arbeit!

 

 

Für die vielen Helfer beim Auf- und Abbau sowie für eine tolle Aktion, von der ich euch noch berichten werden, standen unzählige Geschenke parat: Alles farblich passend natürlich!

 

 

Schon lange vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung standen schon viele Frauen vor den Türen und konnten es kaum erwarten, endlich hinein zu kommen und sich an zu melden. Hier seht ihr die Anmeldung bei Tanja Kolar, die zusammen mit Moni Schieren für alle Teilnehmer tolle Blumenketten (die natüüüüürlich farblich zur Deko passten) gestanzt und genäht sowie Namensschilder gebastelt hat. Über 3.500 Blüten haben die beiden dafür gestanzt… UNFASSBAR!

 

 

Jenni hatte fleißig alte Stempel, Stanzen und Papier aussortiert und damit einen Flohmarkt bestückt, der ordentlich geplündert wurde und dessen Erlös an die phänomenalen Küchenhelfer (Jenni Mama, Kinder, Freunde der Kinder… ) geht – auch an euch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

 

 

Das Kuchenbuffet, das von den Teilnehmern bestückt wurde… Noch Fragen?

 

 

Die Ortsschilder, die ihr überall als Dekoelemente seht, zeigen alle Orte an, aus denen die Teilnehmerinnen kamen – unglaublich, wie weit das Team verteilt ist und sich trotz der Entfernung zu solch einem Event zusammen findet.

 

 

Margriet Tournier hat ganz viele dieser tollen Schilder gefertigt, die – muss ich es noch erwähnen? – 1a ins Dekokonzept passten.

 

 

Natürlich wurden viele Schwätzchen gehalten und jede Menge gefachsimpelt…

 

 

Doch dann ging es mit einer herzlichen Begrüßung los und alle lauschten gespannt ihrer Stempelmama -oma und -uroma.

 

 

Bevor es dann an den kreativen Teil ging, konnte man sich auch noch an der grandios phänomenalen Candybar stärken, die ebenfalls von einigen Teilnehmern gestaltet wurde. Und ihr ahnt es schon: Alles passte perfekt zum Thema (ich wiederhole mich, ich weiß…)

 

 

So viele geniale Dekoideen für Süßigkeiten, da hat man sich gar nicht getraut, etwas zu naschen, um das schöne Gesamtbild nicht zu zerstören.

 

 

Ein Koffer voller süßer Schätze:

 

 

Der kreative Teil wurde von insgesamt 5 Mädels übernommen, die sich, wie ich auch, ein tolles Projekt ausgedacht haben, das sie mit den Teilnehmern nach basteln wollten. Es gab also 5 Bastelstationen, an denen immer 10 Personen Platz hatten. Stündlich wurde rotiert und die Teilnehmer konnten an den verschiedenen Stationen kreativ werden. Da ich ja einen der Tische betreut habe, habe ich leider keine Fotos der andern Tische machen können, aber hier seht ihr, wie es an meinem Tisch aussah:

 

 

Ihr könnt schon ein Bisschen erkennen, wie mein Projekt aussah, ich verspreche euch zeitnah genauere Bilder und eine Anleitung!

Da sich schnell Warteschlangen für die nächste Runde hinter den Bastelnden bildeten und die Mädels so ganz schön nervös wurden, habe ich kurzer Hand einen zweiten Tisch dazu genommen und parallel mit zwei mal zehn Frauen gebastelt. So habe ich es tatsächlich geschafft, alle 100 vorbereiteten Projekte an die Frau zu bringen. Herzlichen Dank auch an alle Helfer, die mir zwischendurch beim Zuschneiden von Tüll, Kurbeln von Libellen und Stanzen von hunderten goldenen Glitzerherzen geholfen haben! Ihr seid spitze! Nur so konnte ich die Menge an Projekten mit den vielen Interessenten schaffen!

Wer zwischen den Bastelstationen mal eine Pause hatte, konnte sich am super tollen Mitbringbuffet stärken. Ich habe es tatsächlich auch zwischendurch einmal geschafft, meinen Teller zu füllen und mich an den phänomenalen Salaten, Dipps und Knabbereien zu erfreuen.

 

 

 

Ihr seht schon, das Essen steht mindesten an zweiter Stelle, wenn wir uns treffen und jeder bringt etwas Leckeres mit, so dass es jedes Mal etwas anderes gibt und für jeden Geschmack etwas dabei ist.

So ihr Lieben, hier werde ich einen Kleinen Stop machen und euch dann in einem weiteren Betrag die super tollen, phänomenalen Thementische zeigen, von Jennis „phänomenaler“ Aktion berichten und natürlich mein Projekt vorstellen.

Ich wünsche euch eine gute Nacht, falls ihr den Bericht jetzt noch lest, ansonsten einen schönen, sonnigen Tag und einen guten Wochenstart!

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***

 

    

Lindt Karotten-Schirmchen mit Stampin’Up! verpacken

 

Jedes Jahr laufe ich an den großen Osteraufstellern in den Supermärkten entlang und schaue, was es für schöne Leckerein gibt, die sich gut verpacken lassen. Und jedes Jahr stehe ich wieder vor diesen süßen Karotten-Schirmchen und überlege, was ich damit anstellen könnte.

 

Stampin'Up! Ostergruß, Gruß vom Osterhasen, Lindt Schokolade, Karotten-Schrimchen, Osteranhänger

 

Bei Anke habe ich eine tolle Idee mit Anleitung dazu gefunden und sie hat mir erlaubt, sie für den Ostermarkt zu übernehmen. Mit der Stanze „Gewellter Anhänger“ lassen sich im Nu diese kleinen Schirmhalter basteln, die sich gut als kleine Aufmerksamkeit auf der Ostertafel machen oder sich auch prima an ein kleines Ostergeschenk hängen lassen. 

 

Stampin'Up! Ostergruß, Gruß vom Osterhasen, Lindt Schokolade, Karotten-Schrimchen, Osteranhänger

 

Habt ihr schon alle Vorbereitungen für Ostern erledigt? Ich werde noch ein paar „süße Sünden“ für unser Familien-Osterfrühstück basteln und dann ist die Osterbastelsaison auch schon wieder vorbei für dieses Jahr. 

Ich wünsche euch einen schönen Ostersonntag!

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***

 

Schokoladen-Lutscher verpacken

 

Nun sind die Ostertage beinahe da und ich habe euch noch gar nicht alle meine Marktideen gezeigt. Hier sind die Schokoladenlutscher, die ich verpackt habe:

 

Stampin'Up!, Ostern, Ostermarkt Ideen, Schokolutscher, Verpackung,

 

Die Idee habe ich bei Melanie gesehen und ich durfte sie für meinen Ostermark nachmachen, vielen Dank nochmal! 

 

Stampin'Up!, Ostern, Ostermarkt Ideen, Schokolutscher, Verpackung,

 

Die Verpackung ist schnell gemacht und lässt sich z.B. auch für Weihnachten abwandeln. Die Lutscher waren sehr beliebt und waren schnell verkauft.

 

Stampin'Up!, Ostern, Ostermarkt Ideen, Schokolutscher, Verpackung,

 

Du möchtest noch mehr Ostermarkt-Ideen sehen? Dann schau wieder vorbei, ich zeige dir die nächsten Tage noch mehr österliche Inspirationen.

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***

 

Teamtreffen mit Sara und Sean Douglass – Meeting Sara an Sean Douglass

 

Hallo, ihr Lieben!

Heute habe ich euch von einem ganz besonderen Teamtreffen zu berichten, das schöner nicht hätte sein können. Aber fangen wir vorne an:

Hi everyone,

It’s a great pleasure for me today to write about a very special team meeting I held on friday last week. But let me give you the full story:

Vor einiger Zeit hatte Sara Douglass auf ihrer Facebookseite berichtet, dass sie und ihr Mann Sean für einen Tag nach Frankfurt zur dortigen Stampin’Up! Zentrale kämen und gerne eine Stampin’Up!-Veranstaltung im Umkreis besuchen würden. Egal ob Workshop, Teamtreffen oder Crop, man sollte sich und seine Veranstaltung einfach per Mail „bewerben“. Gesagt, getan. Ich habe ein Teamtreffen zum Motto „Bye, bye Sale-a-Bration“ geplant und Sara und Sean dazu eingeladen. Nun hieß es warten und voller Spannung öffnet ich jeden Morgen meine Mails, um zu sehen, ob es eine  Nachricht von Sara gab. Aber nichts… So verging eine Woche und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, als ich am achten Tag ENDLICH die ersehnte Nachricht erhielt – Sara und ihr Mann Sean würden bei mir zu Hause am Papierfee-Teamtreffen teilnehmen – unglaublich! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ich mich in dem Moment gefühlt habe, ich wusste gar nicht, wohin mit meiner Freude und habe gleich meine Upline Jenni angerufen, ohne darauf zu achten, dass es noch recht früh am Morgen war. Etwas zögerlich ging sie ans Telefon, aber sobald ich ihr die tollen Neuigkeiten erzählt hatte, war auch die Freude bei ihr riesengroß.

Some weeks ago Sara Douglass posted on facebook that she and her husband Sean are going to be in the Stampin’Up! local headquarter in Frankfurt. They were planning to join any workshop, team meeting or whatsoever around Frankfurt that day if it fits in the calendar. So, we were asked to “apply” via mail – which I did with my “Bye, bye Sale-a-Bration” team meeting. After about a week of impatience and checking my mails every morning I got “the message” – they are coming! 😀 That was so awesome and I was so amazed and immediately called my upline Jenni (ok, was probably a little early in the morning) to share the good news!

Nun ging es ans Planen und Vorbereiten und schneller als man „piep“ sagen konnte, war der große Tag gekommen.

I had to get started preparing everything and time passed by so fast…it became friday.

Freitagnachmittag, 16:30 Uhr, es klingelt an der Tür… Oh mein Gott… Ach Herr je… war ich vorher nicht nervös, so wurde ich es jetzt schlagartig und schon sah ich mich Sara gegenüber, wir begrüßten uns herzlich und umarmten uns. Und auch Sean fragte, ob ich ein „hug“ haben wollte und wir begrüßten uns, als würden wir uns schon lange kennen. So ist es eben in unserer großen Stampin’Up!-Stempelfamilie, alle sind herzlich und weil unsere Leidenschaft die selbe ist, versteht man sich auf Anhieb.

4:30pm, the doorbell rang and – omg – there they are. I wasn’t nervous so far but became immediately once we saw each other. A kiss and a hug for Sara and Sean – that’s how it is in the Stampin’Up!-family.

Zuerst haben wir ein bisschen gequatscht und uns über die verschiedensten Dinge ausgetauscht. Die beiden sind echt total unkompliziert und offen, wir hatten einfach eine gute Zeit.

 

 

Als dann meine Teammädels auch eingetroffen waren, sind wir in mein Stempelzimmer gegangen, um ein bisschen über die SAB zu sprechen und die Teammitglieder zu ehren, die neue Teamzuwachs gewonnen haben oder befördert wurden.

After all my team members arrived, we went upstairs in my stamping room and talked about this year’s SAB including honoring and celebrating promotions, team sales and new team members.

 

 

Meine Downline Julia hatte für alle Namensschilder gestaltet, sodass den beiden das Namenlernen leichter fiel. Beim Beschriften hatte es fast den Anschein, als würden die beiden Hochzeitspapiere unterschreiben 🙂 Man merkte sofort, dass Sean ein Händchen fürs Designen hat, sein Name war von uns allen am schönsten „gelettert“, was ihm gleich noch mehr Sympathiepunkte brachte 🙂 . Sara hat ihr Schild einfach mal verkehrt herum beschriftet, was für großes Gelächter sorgte, aber mit einem kleinen Trick hat sie das ganz schnell wieder gerettet.

Julia, one of my downlines, created name tags for all of us. It just looks like they were signing wedding papers, doesn’t it?  Sean is really a designer, his name tag has been the most beautiful at all – we all loved it. Sara just wrote her name upside down – a creative mind 🙂 

 

 

Es gab einen regen Austausch über verschiedene Themen, Mutmaßungen über die neuen InColors und einige Infos von Sara über die Arbeit der vielen Stampin’Up! Mitarbeiter in den verschiedenen Märkten.

We had a lively exchange on different topics, some speculations about the new incolors an the new catalog and some interesting info from Sara about the Stampin’Up! employees in the various markets.

Auch einige persönliche Anekdoten haben die beiden erzählt und Sean berichtete, wie es ist, ein Hausmann zu sein – der ein oder andere Lacher war auf seiner Seite 🙂

Sara an Sean also revealed some personal stories and Sean reported how it feels being a home dad – we had a lot of fun 🙂


 

Natürlich durfte auch ein Erinnerungsfoto für mich nicht fehlen – als ob ich diesen Tag vergessen könnte – ihr könnt an meinem Gesicht erkenne, wie glücklich ich war!

Of course I could not miss a photo with Sara to remind me of this day – as if I could forget it – you can see on my face how happy I’ve been!

 

 

Auch die Kreativität sollte nicht zu kurz kommen und ich war heilfroh, dass meine Upline Jenni mir diesen Teil des Tages abgenommen hat und für uns ein tolles Mini-Album mitgebracht hatte. Ich habe meins leider noch nicht fertig, da ich an dem Abend irgendwie nicht dazu in der Lage war, ich war einfach nur völlig eingenommen von den Eindrücken und mein Kopf war ganz leer. Am Ende habe ich nicht einmal mehr einen anständigen englischen Satz auf die Reihe bekommen.

Later we went back downstairs to stamp and become creative and I’ve been so glad that my upline Jenni brought us a great photo book, so I had time to care about all the other stuff. Unfortunately I haven’t finished mine yet, because I’ve just been completely taken by the impressions and my head was completely empty. In the end I didn’t even get a decent English sentence on the line.


 

Gebastelt wurde aus Platzgründen an unserem Esstisch, der hierfür genau die richtige Größe hatte.

Here you can see how the crafting table looked before we started:

 

 

Dekoriert hatte ich in den Farben der Serie „Eis, Eis Baby“, auch die Gastgeschenke und Wasserflaschen waren mit dem passenden Designpapier gestaltet.

Everything has been decorated with „Tasty Treats Specialty Designer Series Paper“ and the matching cardstock.

 

Bei Tchibo habe ich letzte Woche noch diese tollen Muffin-Riesenräder entdeckt und sie gleich für die Deko bestellt. Da meine Muffins beim Backen irgendwie in Breite gegangen waren, passten sie leider nicht hinein und so habe ich sie kurzerhand mit Süßkram bestückt.

The week before I just discovered these cute ferris wheels and thought that they would perfectly fit with my decorations. The cupcakes I made were just too big, so I just filled the little gondolas with sweets and marshmallows. 

 

 

Leider konnten nicht alle Teammädels teilnehmen, sodass wir eine etwas kleiner Runde waren, aber der Spaß und die Freude der Mädels hätte größer nicht sein können.

Unfortunately, not all of my team members could participate, so we were a smaller round, but the fun and the joy of the girls could not have been bigger.


 

Nach dem kreativen Teil haben wir uns dann das Buffett schmecken lassen, und einfach noch bei viel Klatsch, Tratsch und Fachsimpelei zusammengesessen.

After the creative part, we ended the evening with delicious food and a lot of chitchatting.

 

Viel zu schnell war der Nachmittag vorbei und auch der Abend neigte sich dem Ende entgegen, aber ein Gruppenfoto, das musste natürlich noch her. Einmal recht freundlich bitte:

The time flew by and our meeting bowed to the end and so we took a picture to capture this great day.

 

Was soll ich euch noch erzählen? Ich kann mich nur bei meinem tollen Team bedanken, das dieses Treffen möglich gemacht hat, bei meinem Schatz, der mich wie immer ohne wenn und aber unterstützt hat und bei meinem Lieblingsmenschen und aller besten Freundin Constanze, die sich mit Freude um unsere Sohn gekümmert hat, damit ich dieses Treffen organisieren und genießen konnte.

What else? I’d like to say “Thank You!” to my great team for joining and supporting me and to make it happen. “Thank You!” to my honey who – as always – supported me so much and “Thank you!” to my best friend Constanze who took care of our son Anton.

Und natürlich bei Sara und Sean, dass ihr meine, unsere Gäste ward und uns dieses tolle Erlebnis beschert hat. Es war ein einmaliger Tag und ich werde noch lange daran zurückdenken und mich von all den positiven und glücklichen Erinnerungen tragen lassen. Ich freue mich, euch alle ab Donnerstag in Amsterdam bei OnStage wieder zu sehen und bi gespannt, ob Sean auch seinen deutschen Satz geübt hat!? 🙂

And of course “Thank You!”, Sara and Sean for having been our guests and making this a very special, funny and interesting team meeting! Looking forward to meet you at OnStage in Amsterdam – and let’s see if Sean has continued practicing the german sentence?! 

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Bye, Katharina 

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***