Blumenwiese mit den MixMarkern

Posted by on 3. August 2014
 

Mit der Einführung des neuen Jahreskatalogs hat Stampin’Up! auch einige neue Produktreihen auf den Weg gebracht, so auch die tollen MixMarker. Zugegeben, ich war am Anfang auch etwas skeptisch, ob ich überhaupt am Colorieren oder „Ausmalen“ Spaß hätte, aber ich war mutig und habe mir mal ein paar Marker in verschiedenen Farben bestellt. Jetzt fehlte ja noch ein passendes Stempelset, das auch die richtigen Motive für die neuen Marker bereithält – und da habe ich mich für das Gastgeberinnenset „Wo die Hoffnung blüht“ entschieden.  Hier seht ihr meinen aller ersten Versuch, der auch gleichzeitig eine Auftragsarbeit war:

 

IMG_5983

 

Um der Karte noch mehr Dimension zu verleihen, habe ich die schöne große Blüte ein zweites Mal aufgestempelt, coloriert und ausgeschnitten und mit einem 3D Klebepad auf ihr Abbild geklebt. Damit die Blüte lebendiger wirkt, habe ich mit dem Falzbein die Ränder ein wenig nach oben gebogen.

 

IMG_6001

 

Mit den MixMarkern kann man wunderbare Schatteneffekte und Farbverläufe kreieren, wodurch das Motiv viel lebendiger wirkt. Es ist gar nicht so schwer, man überlegt sich einfach eine Schatten- bzw. Lichtrichtung und arbeitet vom dunklen zum hellen Farbton. Dadurch, dass in den Marken die Farbpigmente nicht in Wasser sonder in Alkohol gelöst sind, entstehen keine Streifen beim Colorieren und ihr könnt die Farbpigmente so zu sagen „verschieben“.

 

2014-07-314

 

Vielleicht versucht ihr es auch einfach mal, dann werdet ihr merken wie einfach es ist, tolle plastische Effekte zu erzielen. Ihr benötigt dazu nur das Memento Stempelkissen und die MixMarker in eurer Wunschfarbe. Die Marker kommen immer in einem Dreierpack bestehend aus dem Originalfarbton und einem helleren sowie einem dunkleren Ton. Und schon kanns losgehen!

Wenn ihr noch Fragen zur den Marken oder der Technik des Colorierens habt, schreibt mir gerne eine Mail an katharina@papierfee.de! 

 

Zauberhafte Grüße, eure ***Papierfee***

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.